Benutzer-Werkzeuge

Webseiten-Werkzeuge


anwender:news:news_anwender2017

Release: V2.1-13/745

Fensterverwaltung beim Auflösen hierarchischer Stücklisten überarbeitet

19.12.2017 Module

Beim hierarchischen Auflösen von Produktionen mit Requester über verfügbare Mengen trat das Info-Fenster in den Hintergrund.
Zählrequester entfernt → Fenster bleibt im Vordergrund

Druckmenü-Erstellung überarbeitet

13.12.2017 Allgemein

Meldung "Fehler 0 beim Erstellen des Menues!" beseitigt, wenn kein einziger Menüpunkt einer Gruppe durch KennzeichenÜbersicht über die Datensatz Kennzeichen. "W" sichtbar ist).

Release: V2.1-13/744

Sandbox - Umgebungsvariable TEMP und TEMPROOT

08.12.2017 Allgemein

Die Dateinamensvariable %TEMP% um die zusätzliche Variable %TEMPROOT% ergänzt.
%TEMP% adressiert das IFW-Temporärverzeichnis mit der Prozess-Id (Sandbox).
%TEMPROOT% adressiert das IFW-Temporärverzeichnis außerhalb ohne Prozess-Id (ohne Sandbox).

INI Schalter [System] 'ErzeugeCTempProzessId' aktiviert

07.12.2017 Allgemein

Neuer INI Schalter ErzeugeCTempProzessId in der Sektion [System]\
Mit dem Wert 1 werden alle Druckausgaben in Dateien mit dem Pfad c:\temp automatisch in ein Unterverzeichniss mit der aktuellen Prozess-Id gespeichert (Sandbox)
Mit dem Wert 0 bleiben die Dateien mit dem Pfad c:\temp ohne weiteres Unterverzeichnis

Durch den Wert 1 wird grundsätzlich verhindert, daß mehrere gleichzeitig gestartete IFW Programme innerhalb der temporären Dateien aus c:\temp kollidieren
Der Wert 0 ist zur Abwärtskompatibilität, falls die Separation der Prozesse zu Problemen führt.

Release: V2.1-13/743

Auflösung des IFW bei Windows-Zoom überarbeitet

28.11.2017 Allgemein

Das IFW wird jetzt fix als 96dpi Applikation ausgeliefert.
Es zoomt damit korrekt bei Veränderung des Windows Anzeige-Zoom Faktors.

Release: V2.1-13/739

DATEV - Weitere Prüfungen vor dem Buchungsjournal-Export

12.10.2017 FIBU

Vor dem Fibu-ExportDatenausgabe in eine Datei "FIBU in Buchungsstapel exportierenDatenausgabe in eine Datei" wird jetzt bei der Buchungsatzprüfung vor dem Start (checkFibuBuchung4DATEV) eine genauere Prüfung vorgenommen.
Somit wird ein Stop während des Exports vermieden, sodaß keine Teilstapel mehr erstellt werden müssen (in Verbindung mit Kennzeichen X).

Release: V2.1-13/738

Verkaufsbelege - Vorgangsart in Positionen

04.10.2017 Module

Im Verkauf wird in den Belegen mit F3 die Vorgangsart der Positionen automatisch mit angepasst.

Release: V2.1-13/737

Inventur - Lagerumbuchungs-Import

25.09.2017 Module

Lagerumbuchungen melden beim Import keine Inventur "Inventur ist aktiv, Belegbearbeitungz.B. Angebot schreiben gesperrt!". Die Buchung wird zugelassen.
Die Meldung "Ohne Artikelnummer nicht speicherbar! (Abbruch)" wird unterdrückt und die Buchung nicht zugelassen.

Reparaturen - Lieferscheinfelder

07.09.2017 Module

Mit alternativem Lieferscheinnummernfeld in den Reparaturen wird jetzt auch das Standardfeld (LN 185) gesetzt (also beide Felder 189 und 185), wenn es leer ist und es kein Eigengeraet ist (C75 != "J").

Beim rückgängig machenBeleg zurückbuchen und löschen (empfohlen) des Lieferscheins wird das Feld (LN 185) gelöscht, wenn es die gleiche Nummer wie der Lieferschein besitzt.

Release: V2.1-13/736

Reparaturen - Alternatives Lieferscheinfeld

30.08.2017 Module

Es wird jetzt ein alternatives Lieferscheinnummernfeld in den Reparaturen unterstützt.

Feld 189 LiSchNr#2: ML → Materiallieferschein

Ist es vorhanden, wird beim Lieferschein schreiben zur Reparatur dieses Feld mit der Lieferscheinnummer gesetzt. Ansonsten das bisherige Feld 185 LiSchNr LN.

Beim Lieferscheinschreiben zur Reparatur wird jetzt die Meldung, ob bereits ein Lieferschein geschieben wurde, differenziert.

1. Ist die Reparatur abgeschlossen, aber noch keine Lieferscheinummer in der Reparatur vorhanden

  1. > "Reparatur xxxxxx ist bereits absgeschlossen! (Übergehen/Trotzdem liefern)" (Taste T ist zu drücken)

2. Ist die Reparatur abgeschlossen und eine Lieferscheinummer in der Reparatur vorhanden

  1. > "Reparatur xxxxxx wurde bereits geliefert! (Übergehen/Nochmal liefern)" (Taste N ist zu drücken)

Release: V2.1-13/735

Paketliste - Paketnummernermittlung erweitert

17.08.2017 Module

Versand über den Postleitcode, bei dem das IFW direkt die Post-Barcodes generiert (.h Modul FAKT_PLZ) unterstützt jetzt das Feld "VersenderId".
Ist das Feld gesetzt, ersetzt es die Kundenkennung in der Paketnummer. Der Default ist in den Programmeinstellungen unter "50 Paketversand/Liefervorlauf Parameter" unter "Abgangsfrachtpostzent./Kundenkennung" gespeichert.

Release: V2.1-13/733

IFW-Listenübersicht mit HTML-Statuszeile

10.07.2017 Allgemein

In der IFW-Listenübersicht der Attachments kann jetzt eine HTML-Statuszeile eingeblendet werden.
Die HTML Datei liegt in binhtml/ifwgui_listframe_statusbar_at.htm
Die Höhe der Statuszeile wird mit dem HTML Kommando window.external.SetWindowSize() gesetzt. Mit der Höhe 0 ist die Statuszeile deaktiviert.
Um sie zu aktivieren, muss das Kommando window.external.SetWindowSize() mit einer Höhe grösser 0 angewendet werden.
Daten für die HTML-Statuszeile können mit dem HTML Kommando window.external.ListViewGetData() geladen werden.

Release: V2.1-13/730

INI Schalter [System] 'WindowsIfwDeaktiviert'

23.05.2017 Module

Neuer Schalter in der FAKT.INI in der Sektion "System":
WindowsIfwDeaktiviert: Wert 0/1. Default 0.
Wert 0: Das Windows IFW ist aufrufbar
Wert 1: Das Windows IFW ist nicht aufrufbar, nur die klassische Oberfläche ist verfuegbar.

Release: V2.1-13/728

Neue Datenbank ARTTXL

26.04.2017 Module

Es kann über ein IFW-Modul eine Artikeltext-Liste angemeldet werden (Tabelle ARTTXL).

Ist diese vorhanden, wird die intern Übernahme von Artikeltexten in Einkaufsbelege und Verkaufsbelege geändert:

Es wird zuerst versucht, einen Artikeltext der entsprechenden Textnummer aus der Artikeltextliste zu laden. Ist der Datensatz vorhanden, wird der Text übernommen.

Ist er nicht vorhanden wird der Text aus der bisherigen hinterlegte Artikeltext verwendet.
In der Artikeltext-Liste sind auch Buchstaben als Artikeltextnummer zulässig.

Der bisherige Rückgriff auf die Textnummer 0 bei einer Angabe einer nicht existierenden Textnummer oder eines Buchstaben wird nicht mehr vorgenommen.

In der Artikeltext-Liste kann jetzt der Text für Einkaufsbelege und Verkaufsbelege bei gleicher Artikeltextnummer unterschieden werden.
Dabei wird erst der Eintrag mit dem Belegtyp V oder E zur Textnummer gesucht. Wird er nicht gefunden wird der Eintrag ohne Typangabe gesucht.

Release: V2.1-13/725

INI Schalter [Belege] 'PGNichtGefundenLadePG0Staffel'

24.03.2017 Module

Neuer Schalter in der FAKT.INI in der Sektion "Belege":
PGNichtGefundenLadePG0Staffel: Wert 0/1. Default 0.
Wert 0: Wird eine PG nicht gefunden wird der Grundpreis PG0 ausgegeben ohne Berücksichtigung der PG0 Staffel.
Wert 1: Wird eine PG nicht gefunden wird der PG0-Preis mit Beruecksichtigung der PG0 Staffel.

Anzahl Spalten in der IFW-Tabelle erweitert

23.03.2017 Allgemein

Die Anzahl der maximal möglichen Spalten von 150 auf 512 erhöht.

Release: V2.1-13/724

INI Schalter [System] 'DavidkalenderIfwElternIdVerwalten'

21.03.2017 Module

Neuer Schalter in der FAKT.INI in der Sektion "System":
DavidkalenderIfwElternIdVerwalten: Wert 0/1, Default 0.
Mit dem Wert 1 werden im David-Kalender IFW Ids von anderen IFW-Neutzern erkannt und neuen Eintrag mit Bezug zur ID gepeichert.
Damit kann ein Davidanwender einen Termin mit seiner IFW Id im Betreff an einen anderen IFW Benutzer versenden.
Das IFW des Terminempfängers erkennt die ID und erstellt einen Termin im IFW mit der gefunden ID als Eltern-Termin.

Verwaltung von negativen Auftragsmengen überarbeitet

17.03.2017 Allgemein

Negative Auftragsmengen führen jetzt immer zu Menge 0 "in Auftrag" im Artikelstamm, egal wieviel dazu geliefert ist.

Release: V2.1-13/723

INI Schalter [Belege] 'OptionSpeichernWeiter'

15.03.2017 Module

Neuer Schalter in der FAKT.INI in der Sektion "Belege":
OptionSpeichernWeiter: Wert 0/1/2. Default 1.
Wert 0: Beim Beleg Speichern ist die Wahlmöglichkeit "Weiter" immer deaktiviert.
Wert 1: Beim Beleg Speichern hat nur der Supervisor die Wahlmöglichkeit "Weiter".
Wert 2: Beim Beleg Speichern steht immer die Wahlmöglichkeit "Weiter" zur Verfügung.

INI Schalter [Docustore] 'PDFVerzeichnis2'

20.02.2017 Module

Neuer Schalter in der FAKT.INI in der Sektion "DocustoreIFW Programmerweiterung Docustore":
PDFVerzeichnis2: "Verzeichnis". Default ""
Funktion wie der Wert PDFVerzeichnis, nur ein 2. Verzeichnis das überwacht wird.
Erweiterung der Funktion der Variable PDFVerzeichnis und PDFVerzeichnis2:
Mit diesem Wert wird gesteuert in welchem Verzeichnis die Dateien der PDF-Generierung erwartet werden.
In diesem Verzeichnis entstehen automatisch weitere Unterverzeichnisse mit dem Stationsname des Arbeitsplatzes.
Das IFW erwartet automatisch PDF-Dateien in diesem Verzeichnis.
Der PDF-Schreiber muss als Ausgabeverzeichnis diese Verzeichnis mit dem Stationsname als Unterverzeichnis erhalten.
Wird der Text "$\" am Anfang der Bezeichnung verwendet, so wird automatisch das IFW-Arbeitsverzeichnis
als Ursprungsverzeichnis eingesetzt. So ergibt die Standardeinstellung "$/ablage" das Verzeichnis c:\ifw\ablage wenn das IFW auf dem Laufwerksbuchstaben c: liegt.
Sie können normale Slashs '/' als Verzeichnisangabe verwenden. Wenn Sie Backslashs '\' verwenden, so müssen Sie sie doppelt angeben "$/ablage" → "$\\ablage".
Ein abschließender Slash an der Verzeichnisangabe ist nicht notwendig, kann aber angegeben werden.
Der Verzeichnispfad wird erstellt, falls er noch nicht vorhanden ist.
Wird als Ablageverzeichnis ein Pfad mit %TEMP% angegeben (z.B. %TEMP%\\IfwPdf), so wird nicht mehr der Computername in der Pfadangabe automatisch verwendet sondern der Pfad direkt im temporären Windowverzeichnis erstellt und verwendet. %TEMP% muss in Grossbuchstaben geschrieben sein.
Diese Angabe ist in Verbindung mit Terminalserverumgebungen anzuwenden.
Der IFW-Pdf Drucker muss als Zielverzeichnis die gleiche Angabe mit %TEMP% enthalten (z.B. %TEMP%\\IfwPdf).
Nach der Überprüfung und Ersatz der Variable %TEMP% werden alle anderen Werte die mit "%" eingeschlossen sind als Enviromentvariablen geprüft und ersetzt.

Cookies helfen bei der Bereitstellung von Inhalten. Durch die Nutzung dieser Seiten erklären Sie sich damit einverstanden, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden. Weitere Information
anwender/news/news_anwender2017.txt · Zuletzt geändert: 26.09.2020 13:59 (Externe Bearbeitung)